Offroadcrew-FW
  23.01.2016
 
Eigentlich ein ganz normaler Samstag.
Wir trafen uns um den Motor von einem Atlas in unserer improvisierten Werkstatt auseinander zu nehmen.
Dabei blieb es nicht.


Auf dem Weg zu Chris kam mir ein Fahrzeug entgegen, welches sogar die Arbeit verrichtete wofür es vorgesehen war... Ist was ganz seltenes bei uns, genau wie das weiße Zeugs auf der Straße.


Da ist er nun, der Rumpfmotor mit Pleullagerschaden.


Also rauf auf die Werkbank und alle Schrauben raus, die die Motorhälften zusammen hielten.


Das hätten wir beinahe vergessen. Die alten Dichtungen mussten natürlich ab und die Dichtflächen wurden schon mal gereinigt.


Nach ein wenig ruckeln und ziehen, gab dann der Motor auf und ließ sich zerlegen.


Da ist die kaputte Kurbelwelle.


Da sich beim Spalten des Motors auch das Getriebe in seine Einzelteile aufgelöst hatte, steckten wir erstmal alles wieder zusammen und machten ein paar Deteilfotos zur Sicherheit.


Ähm ja. Draußen war es kalt und was liegt da näher als schon mal die Getränke für den Abend zu kühlen.


Unser Tagesziel war schneller erreicht wie gedacht.  Also noch den Zylinderkopf mit einem Öl-Sprit-Gemisch geflutet und stehen lassen. Das dient nur dem Zweck um zu sehen ob die Ventile schön dicht schließen.


Die neue Kurbelwelle ist schon bereit zum Einbau.
Jedoch draußen lag Schnee....
Unsere Atlasse standen draußen und was liegt da näher als mal ne kleine Runde zu drehen.


Heckantrieb und Eis unter dem Schnee. Spass pur.





Weiter geht es zum Dehmsee...


Noch schnell ein Selfie.


Und zwischendurch ein paar Wacklbilder gemacht...

Wieder zurück kam der Hunger....

Also Grill anfeuern.


Es braucht halt einige Zeit, eh das Fleich und die Wurst fertig ist...


Durst! Da war doch was... 
Das gekühlte Getränk in den Becher...


Cola drauf.... Prost.
Nach dem Essen ging es noch zu einem Kumpel die Flaschen zu Ende verkosten.
War ein super Tag geworden.


 
 
Copyright by MD